Probeflug in Niebüll am Samstag den 25. Mai 2002
Höhenfreigabe 500 m

Der Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule AATiS e.V.“ unterstützt uns in der elementaren Frage nach der Höhen- und Lagenbestimmung unserer Drachen im Höhenflugrekord. An diesem Tag trafen wir uns zu einem einzigen Flugversuch, der einem Test der Telemetriebox am Drachen diente.  Dieser Aufstieg ergänzte unsere bisherigen Flugerfahrungen in 2 x 1500 und 1 x 750 Meter Höhe. Ein kurzer Bericht:

Drachen mit Telemetrieeinheit

Einer unserer Drachen.

Die Telemetriebox wurde in diesem Fall nahe am Drachen in die Waage mit eingebunden.
Getestet werden sollte an diesem Tag, wie sich die Ortungseinheit am Drachen und der Drachen selber sich mit der Last verhält, und wie sich dieses Verhalten auf die Messdaten auswirkt.

Prinzipiell ist es nicht empfehlenswert, eine Last so nahe am Drachen anzubringen. Jedoch brachte diese Art und Weise interessante Erkenntnisse.


Das Baumaterial für unsere Drachen sponsert WOLKENSTÜRMER aus Hamburg.

Ausgelegte Leine

650 Meter Leine legten wir für diesen Versuch aus. Da es sich nicht lohnte, unseren Maschinenpark mit zu nehmen, musste die Leine per Hand sowohl ein- als auch ausgelassen werden.

Die Gleitfähigkeit der nur 1,5 mm dünnen Spectra -Leine macht bereits bei einer Zugkraft von 10 Kg, wie an diesem Tag der Fall, erhebliche Probleme bei der Handhabung.

Zuschauer  
Oben:
An diesem Tage waren nur die Teilnehmer der Veranstaltung des AATiS unsere interessiertes Publikum.

Wichtige Leute

Von links nach rechts:
A.G. und Oliver Amend vom AATiS. Thomas Hartmann und Sven-Alexander Mundry vom DCF.

In der Mitte die Spule, auf der sich zZ. 2000 Meter Spectra unseres Sponsors POLYCORD aus Thüringen befinden.


Datenaufnahme

Günter Jannsen (l.) und A.G. bei der Datenaufnahme per Laptop. Über das Funkgerät sind Informationen wie Lage und Höhe des Drachen per Sprachausgabe zu empfangen.

Auswertung der Höhendaten
Flughöhe / Uhrzeit

Positionsangabe

Eine Teilauswertung der Positionsangaben des Drachen  über dem Boden.


Nachfolgend die Tabelle, die die wichtigsten Messdaten aus diesem Versuch wiederspiegelt.
Neben dem Zeitverlauf die Position über Grund, Anzahl der zur Ortung herangezogenen Satelliten, die Angabe eines Genauigkeitsfaktors und schließlich die erreichte Höhe.

Auswertung der Messdaten

Diese Tabelle zeigt lediglich einen kleinen ausgewerteten Ausschnitt aus den erhaltenen Messdaten. Bereits hier erfolgten zusätzlich Messungen an der Stromversorgungseinheit. Diese Auswertung erfolgte durch den AATiS e.V.
Unter dieser Tabelle befinden sich die endgültigen Auswertungen des Drachenaufstiegs!


Die Telemetriebox ist bereits modifiziert und wurde am 1. Juni 2002 mit einem Wetterballon für weitere Tests in eine Höhe von 30 Km gebracht . Die Sonde lieferte auch aus der von uns angestrebten Höhe von 10 Km die erwarteten Daten und wurde nach dem Palatezn des Ballons in 31 Km Höhe wiedergefunden! Detais zum Ballonstart sind auf dieser Seite zu finden:

http://people.freenet.de/dh9rs


Ausgewertete Höhe


Endauswertung Höhe



Messungen an der Stromversorgung


Ermittlungen die Stromversorgung betreffend

Auswertung und (C): AATiS e.V.

ZURÜCK zu hoehenflugrekord.de